• Verzögerte Mailzustellung

    From Markus Reschke@1:15/0 to Ralf Scherzinger on Wed Jul 5 14:55:34 2017
    Hallo Ralf!

    2017-07-05 14:08 schrieb Ralf Scherzinger an Markus Reschke:

    Just die bisher untersuchten Mails vom "Papierkorb" sind
    ausschließlich Mails die über web an gmx oder umgekehrt
    weitergeleitet werden, was ich so nachvollziehen konnte.

    Du hast einen Volltreffer gelandet ;) Das Problem ist, daß beide folgendes für's SPF eingetragen haben:

    web.de descriptive text "v=spf1 ip4:212.227.126.128/25 ip4:212.227.15.0/25 ip4:212.227.17.0/27 ip4:217.72.192.248/29 ip4:82.165.159.0/26 ip4:217.72.207.0/27 ip4:217.72.192.64/26 -all"

    gmx.de descriptive text "v=spf1 ip4:213.165.64.0/23 ip4:74.208.5.64/26 ip4:212.227.126.128/25 ip4:212.227.15.0/25 ip4:212.227.17.0/27 ip4:74.208.4.192/26 ip4:82.165.159.0/24 ip4:217.72.207.0/27 -all"

    "-all" bedeutet, daß nur die davor gelisteten Netze EMail senden. Wenn Dein MTA

    nun EMail mit einer web.de/GMX-Absenderadresse bei dem jeweils anderen abliefern will, wird das von web.de/GMX abgelehnt. Die EMail kommt nicht von einem MTA in der SPF-Liste, sondern von Deinem MTA. Somit wird Dein MTA zwischen beiden aufgerieben. Bedanken kannst Du Dich bei 1&1 (denen web-de und GMX gehören) für deren durchdachtes Anti-SPAM-Konzept.

    Mehr zur SPF-Syntax: http://www.openspf.org/SPF_Record_Syntax

    Ich werde da einfach nicht das Gefühl los, dass da bei den beiden die letzten Wochen wirklich was "gebastelt" wurde.

    Ich hatte bei Denic-Versammlungen schon ein paar Mal das Vergnügen, deren Chef-Netzwerker/Netzpolitiker zu treffen. Die hatten schon damals "unübliche" Ansichten. Das harte SPF von web.de/GMX ist BS^2. Aufgrund ihrer Größe haben sie sich das einfach erlaubt, und der normale User wird nie verstehen, warum es

    Probleme mit manchen EMails gibt. Die Fachwelt hat den Kopf geschüttelt. Für mich sind die einfach braindead. Hier gibt es einen schönen Artikel darüber: https://www.heinlein-support.de/blog/news/gmx-de-und-web-de-haben-mail-rejects -durch-spf/

    Bleibt die Frage nach einer Lösung. Du könntest einen Filter für das web.de-GMX

    Hin und Her schreiben, der dem Sender einen Fehler mit entsprechender Erklärung

    liefert. Die andere Möglichkeit erspare ich Dir, weil diese ziemlich aufwendig ist und neue Probleme verursacht. Ich bin mehr für das Motto "name & shame".

    cu,
    Markus

    ---
    # Origin: *** theca tabellaria *** (2:240/1661)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Markus Reschke@1:15/0 to Ralf Scherzinger on Wed Jul 5 15:32:56 2017
    Hallo Ralf!

    2017-07-05 14:08 schrieb Ralf Scherzinger an Markus Reschke:

    Ich werde da einfach nicht das Gefühl los, dass da bei den beiden die letzten Wochen wirklich was "gebastelt" wurde.

    Was sie wohl genau gemacht haben, ist die Änderung von "~all" in "-all". Kurz nachdem sie letztes Jahr den BS^2 eingeführt haben (mit "-all"), hatten sie das

    "-all" in "~all" geändert. "~all" ist ein soft fail und bedeutet für den Empfänger, daß er die EMail trotzdem annehmen soll, aber mit Vorsicht. Als ich für die vorherige Echomail nachgeschaut habe, war es wieder "-all" :(

    cu,
    Markus

    ---
    # Origin: *** theca tabellaria *** (2:240/1661)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Ralf Scherzinger@1:15/0 to Markus Reschke on Wed Jul 5 22:28:06 2017
    Hallo Markus!

    05 Jul 17 14:55, Markus Reschke schrieb an Ralf Scherzinger:

    Just die bisher untersuchten Mails vom "Papierkorb" sind
    ausschlieálich Mails die ber web an gmx oder umgekehrt
    weitergeleitet werden, was ich so nachvollziehen konnte.

    Du hast einen Volltreffer gelandet ;) Das Problem ist, daá beide folgendes fr's SPF eingetragen haben:

    web.de descriptive text "v=spf1 ip4:212.227.126.128/25 ip4:212.227.15.0/25 ip4:212.227.17.0/27 ip4:217.72.192.248/29 ip4:82.165.159.0/26 ip4:217.72.207.0/27 ip4:217.72.192.64/26 -all"

    gmx.de descriptive text "v=spf1 ip4:213.165.64.0/23 ip4:74.208.5.64/26 ip4:212.227.126.128/25 ip4:212.227.15.0/25 ip4:212.227.17.0/27 ip4:74.208.4.192/26 ip4:82.165.159.0/24 ip4:217.72.207.0/27 -all"

    "-all" bedeutet, daá nur die davor gelisteten Netze EMail senden. Wenn Dein MTA nun EMail mit einer web.de/GMX-Absenderadresse bei dem jeweils anderen abliefern will, wird das von web.de/GMX abgelehnt. Die EMail kommt nicht von einem MTA in der SPF-Liste, sondern von Deinem MTA. Somit wird Dein MTA zwischen beiden aufgerieben. Bedanken kannst Du Dich bei 1&1 (denen web-de und GMX geh”ren) fr deren durchdachtes Anti-SPAM-Konzept.


    Bleibt die Frage nach einer L”sung. Du k”nntest einen Filter fr das web.de-GMX Hin und Her schreiben, der dem Sender einen Fehler mit entsprechender Erkl„rung liefert. Die andere M”glichkeit erspare ich Dir, weil diese ziemlich aufwendig ist und neue Probleme verursacht. Ich bin mehr fr das Motto "name & shame".

    Nun, ja, k”nnte sicherlich was basteln, aber wenn ich mir das recht berlege, dann werde ich mir die Mhe (noch) nicht machen, denn sollen die User doch ihre

    "Weiterleitungen" sinnvoll einstellen. Weil jetzt ist es web und gmx, wer sagt mir, dass morgen nicht noch tonline und und und dazu kommt. Den Nerv hab ich momentan nicht.
    Ich lass es also momentan noch bei der šberwachung des Spool bzw. Papierkorbes,

    und wenn da wirklich mal die magische grenze von 200GB berschritten werden sollte, dann mach ich einfach aus dem "find /tmp/spool -iname "*" -mtime +7 -delete" einfach eine 5 draus. Is zwar nicht mehr ganz konform (meine da mal was in grauer Vorzeit gelesen zu haben, dass es 7 Tage sein sollte).

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht wirklich, warum man nun manche Bedingungen so

    hart einstellen muss, damit das spammen einged„mmt wird.
    K”nnte aber auch ein Vorgeschmack auf eine bevorstehende 2Klassengesellschaft beim Internet hindeuten.
    Hatte letzes Jahr einen interessanten Vortrag von Timotheus H”ttges in Bonn verfolgen drfen. Dort ging es zwar vornehmlich um Handy und Internet, aber unterschwellig hab ich (zumindest fr mich mitgenommen), dass die groáen Telkos

    zwar die Datenmengenbegrenzung in absehbarer Zeit aufhebenwollen, aber dafr an

    techniken arbeiten, wie man bestimmte Inhalte verlangsamen kann. Dort wurde in einem Nebensatz auch der Schwenk aufs normale Inet gemacht, mit dem Hinweiá, dass die Telkos Dienste identifiziert h„tten, welche sehr stark genutzt werden ( hier nicht VOIP ), aber Kunden durchaus bereit w„ren, fr zeitnahe und absolut sichere Zustellung von Informationen mehr zu bezahlen ( ich interpretiere hir mal E-Mail rein).

    Grbel.... Lach, w„re ja witzig, wenn gerade dadurch das Fido wieder etwas mehr

    zulauf haben sollte :-) In Zeiten von Flatrates is es ja egal, wenn man mit nem

    Modem wieder Mails versendet, und solange binkd funktioniert, dann isses ja auch so im Netz m”glich.

    Gruss,
    Ralf

    --- FPD v2.9.040207 GoldED+/W32-MINGW 1.1.5-b20070116
    # Origin: www.fido-deluxe.de.vu Fido-Paket -IP- deluxe (2:240/1120.43)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Markus Reschke@1:15/0 to Ralf Scherzinger on Wed Jul 5 23:41:56 2017
    Hallo Ralf!

    2017-07-05 22:28 schrieb Ralf Scherzinger an Markus Reschke:

    Nun, ja, könnte sicherlich was basteln, aber wenn ich mir das recht überlege, dann werde ich mir die Mühe (noch) nicht machen, denn
    sollen die User doch ihre "Weiterleitungen" sinnvoll einstellen. Weil jetzt ist es web und gmx, wer sagt mir, dass morgen nicht noch
    tonline und und und dazu kommt. Den Nerv hab ich momentan nicht.

    Unwahrscheinlich, aber ich verstehe Deine Zurückhaltung.

    Ich lass es also momentan noch bei der Überwachung des Spool bzw. Papierkorbes, und wenn da wirklich mal die magische grenze von 200GB überschritten werden sollte, dann mach ich einfach aus dem "find /tmp/spool -iname "*" -mtime +7 -delete" einfach eine 5 draus. Is
    zwar nicht mehr ganz konform (meine da mal was in grauer Vorzeit
    gelesen zu haben, dass es 7 Tage sein sollte).

    Die Zeiten sind als Empfehlung zu verstehen. Wenn Du die Mails max. 5 Tage in der Queue lassen möchtest, ist das auch ok. Der Punkt ist aber, daß die weitergeleiteten EMails zwischen web.de und GMX ohnehin nie zugestellt werden können. Warum lange in der Queue halten?

    in Bonn verfolgen dürfen. Dort ging es zwar vornehmlich um Handy und Internet, aber unterschwellig hab ich (zumindest für mich
    mitgenommen), dass die großen Telkos zwar die Datenmengenbegrenzung
    in absehbarer Zeit aufhebenwollen, aber dafür an techniken arbeiten,
    wie man bestimmte Inhalte verlangsamen kann. Dort wurde in einem Nebensatz auch der Schwenk aufs normale Inet gemacht, mit dem
    Hinweiß, dass die Telkos Dienste identifiziert hätten, welche sehr
    stark genutzt werden ( hier nicht VOIP ), aber Kunden durchaus bereit wären, für zeitnahe und absolut sichere Zustellung von Informationen
    mehr zu bezahlen ( ich interpretiere hir mal E-Mail rein).

    Eher Musik/Video-Streaming und Echtzeitdaten, wie z.B Börsenkurse.

    Grübel.... Lach, wäre ja witzig, wenn gerade dadurch das Fido wieder etwas mehr zulauf haben sollte :-) In Zeiten von Flatrates is es ja
    egal, wenn man mit nem Modem wieder Mails versendet, und solange
    binkd funktioniert, dann isses ja auch so im Netz möglich.

    Nachdem es dafür inwzischen auch eine App gibt...

    cu,
    Markus

    ---
    # Origin: *** theca tabellaria *** (2:240/1661)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Torsten Bamberg@1:15/0 to Markus Reschke on Thu Jul 6 01:24:12 2017
    Hallo Markus!

    05.07.2017 23:41, Markus Reschke schrieb an Ralf Scherzinger:

    Grbel.... Lach, w„re ja witzig, wenn gerade dadurch das Fido
    wieder etwas mehr zulauf haben sollte :-) In Zeiten von Flatrates
    is es ja egal, wenn man mit nem Modem wieder Mails versendet, und
    solange binkd funktioniert, dann isses ja auch so im Netz
    m”glich.
    Nachdem es dafr inwzischen auch eine App gibt...
    Angenommen; Binkd Connects wrden auch herunterprevelgiert/priorisiert werden, worin wrde denn die Alternative liegen?

    cu,
    Markus
    Bye/2 Torsten

    ... MAILBOX: Up 11d 17h 05m (BTUp2V1.5)
    --- GoldED+ 1.1.5-17
    # Origin: DatenBahn BBS Hamburg (2:240/5832)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Andreas Weiss@1:15/0 to Ralf Scherzinger on Thu Jul 6 01:21:26 2017
    Hallo Ralf!

    Antwort auf eine Message von Ralf Scherzinger an Markus Reschke:

    Apropos, weil es gerade dazu passt:
    Kunde hat SBS 2003 und 1&1 als Smarthost. Das ist ja schon schlimm genug. Dienstag war ich da vor Ort um ein Update in einer Datenbank einzuspielen. (Daten, nicht Programm) Dabei wurde so beiläufig erwähnt, dass 'so eine komische Fehlermeldung' in den Mails wäre. Verzögerte Zustellung, Blahblah...

    Seit dem 29.06. kurz vor 17:00 Uhr werden keine Nachrichten mehr übertragen. Ich 'durfte' dann mit dem Support bei 1&1 sprechen. Wirklich Ahnung hatte der wohl nicht, aber 'zugegeben', dass sie einen Bug eingespielt hätten. Nunja...

    Natürlich konnte der Kunde gar nicht verstehen, dass das so lange andauert. Kurzer Test mit einem Linux-Mailserver, der wegen 'gravierender Mängel' nicht abgenommen wurde - Nachrichten werden (natürlich) beim Smarthost abgeliefert.

    Ironie ist auch nicht seins, meinen Kommentar, dass SBS 2k3 mit 'nem Smarthost unter Exchange 2003 im Jahre 2017 wohl eine sehr verbreitete Konstellation sein

    dürfte und es daher wohl etwas länger dauern könnte, bis da etwas passiert (falls überhaupt), hat er jedenfalls nicht geschnallt.

    Achja, der gravierende Mangel ist, dass er nicht mit 5 Identitäten aus einem Webmail-Account schreiben könnte. 5 Inbounds zu durchsuchen dauert ja viiiiel zu lange. Wenn er mit 180 auf der Autobahn seine Anfragen abarbeitet...

    Hoffentlich trifft er einen Brückenpfeiler und keinen unbeteiligten Autofahrer!

    Gruss aus Neustadt

    Andreas <<

    --- FleetStreet 1.27.3.8d
    # Origin: WIN95 Multitasking: Gleichzeitig booten und abstuerzen (2:2437/224)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Ralf Scherzinger@1:15/0 to Torsten Bamberg on Thu Jul 6 10:59:26 2017
    Hallo Torsten!

    06 Jul 17 01:24, Torsten Bamberg schrieb an Markus Reschke:


    Grbel.... Lach, w„re ja witzig, wenn gerade dadurch das Fido
    wieder etwas mehr zulauf haben sollte :-) In Zeiten von Flatrates
    is es ja egal, wenn man mit nem Modem wieder Mails versendet, und
    solange binkd funktioniert, dann isses ja auch so im Netz
    m”glich.
    Nachdem es dafr inwzischen auch eine App gibt...

    Angenommen; Binkd Connects wrden auch herunterprevelgiert/priorisiert werden, worin wrde denn die Alternative liegen?

    Wrde ja immer noch das 33K Modem bleiben :-)
    Wobei ich mir pers. die technische Realisierung doch eher schwierig vorstellen k”nnte, zumal wag ich zu bezweifeln, dass Fido & Co die Masse an Datenverkehr bringt um in den Focus zu gelangen.



    Gruss,
    Ralf

    --- FPD v2.9.040207 GoldED+/W32-MINGW 1.1.5-b20070116
    # Origin: www.fido-deluxe.de.vu Fido-Paket -IP- deluxe (2:240/1120.43)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Ralf Scherzinger@1:15/0 to Andreas Weiss on Thu Jul 6 11:03:28 2017
    Hallo Andreas!

    06 Jul 17 01:21, Andreas Weiss schrieb an Ralf Scherzinger:


    Apropos, weil es gerade dazu passt:
    Kunde hat SBS 2003 und 1&1 als Smarthost. Das ist ja schon schlimm genug. Dienstag war ich da vor Ort um ein Update in einer Datenbank einzuspielen. (Daten, nicht Programm) Dabei wurde so beil„ufig erw„hnt, dass 'so eine komische Fehlermeldung' in den Mails w„re. Verz”gerte Zustellung, Blahblah...

    So ne richtige Fehlermeldung hab ich bisher in den untersuchten Mails nie gesehen, zumondest keine Kundentaugliche. Die tas„chliche Fehlermeldung wrde mich schon mal interessieren, das w„re dann mal ein Ansatz.

    Seit dem 29.06. kurz vor 17:00 Uhr werden keine Nachrichten mehr bertragen. Ich 'durfte' dann mit dem Support bei 1&1 sprechen. Wirklich Ahnung hatte der wohl nicht, aber 'zugegeben', dass sie einen Bug eingespielt h„tten. Nunja...

    Bug eingespielt OMG ... Fallback ?
    Ja, aber kann auch ein Trolo an der Hotline gewesen sein, der dich einfach nur abwimmeln wollte. Kenne ich noch aus meiner Zeit, als ich mal an ner Hotline war.... Ich keine Ahnung -> Kunde abgewimmelt mit Begrndung "Was eingespielt, das unerwartete Nebeneffekte hatt .... wir arbeiten mit Hochdruck an der widerherstellung ...blablabla ..." ...


    Natrlich konnte der Kunde gar nicht verstehen, dass das so lange andauert. Kurzer Test mit einem Linux-Mailserver, der wegen 'gravierender M„ngel' nicht abgenommen wurde - Nachrichten werden (natrlich) beim Smarthost abgeliefert.

    Ironie ist auch nicht seins, meinen Kommentar, dass SBS 2k3 mit 'nem Smarthost unter Exchange 2003 im Jahre 2017 wohl eine sehr verbreitete Konstellation sein drfte und es daher wohl etwas l„nger dauern k”nnte, bis da etwas passiert (falls berhaupt), hat er jedenfalls nicht geschnallt.

    Ehmmm versteh ich nicht so ganz, warum sollte der SBS probleme haben Mails zu sammeln um diese an einen Account weiterzuleiten? Gut, je nachdem wie die Kiste

    angebunden ist ist das sammeln schon etwas mhselig, sollte aber dennoch ne funktionale Technik sein.


    Achja, der gravierende Mangel ist, dass er nicht mit 5 Identit„ten aus einem Webmail-Account schreiben k”nnte. 5 Inbounds zu durchsuchen dauert ja viiiiel zu lange. Wenn er mit 180 auf der Autobahn seine Anfragen abarbeitet...

    Tjo, Time is Money, das versteh ich schon, aber muss ich wirklich meine Mails bei 180 abfragen? ;-) Hab mal glaub bei Kabel1 oder so ne Doku gesehen, da haben sie einen gezeigt, der sich seinen Benz umgebaut hatte als Bro. Wird ja wohl nicht die Type gewesen sein :-)

    Hoffentlich trifft er einen Brckenpfeiler und keinen unbeteiligten Autofahrer!


    Bliebe dann aber nur noch das Problem mit der aktuell viel diskutierten "Rettungsgasse".

    Gruss,
    Ralf

    --- FPD v2.9.040207 GoldED+/W32-MINGW 1.1.5-b20070116
    # Origin: www.fido-deluxe.de.vu Fido-Paket -IP- deluxe (2:240/1120.43)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Markus Reschke@1:15/0 to Torsten Bamberg on Thu Jul 6 14:55:30 2017
    Hallo Torsten!

    2017-07-06 01:24 schrieb Torsten Bamberg an Markus Reschke:

    Nachdem es dafür inwzischen auch eine App gibt...

    Angenommen; Binkd Connects würden auch
    herunterprevelgiert/priorisiert werden, worin würde denn die
    Alternative liegen?

    Vielleicht die geringe Datenmenge. Wenn die Netzneutralität verschwinden sollte, stürzen sich die Telcos auf Dienste mit Gewinnoptimierungspotential, also z.B. Videostreaming. Ruckelfreies NetFlix/YouTube in HD kostet 10 Euro extra ;) binkp ist völlig uninteressant. Man muß nämlich beachten, daß die Anzahl der Queues auf den Linecards beschränkt ist.

    cu,
    Markus

    ---
    # Origin: *** theca tabellaria *** (2:240/1661)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Andreas Weiss@1:15/0 to Ralf Scherzinger on Fri Jul 7 03:03:06 2017
    * Antwort auf Message in MyMail

    Hallo Ralf!

    Antwort auf eine Message von Ralf Scherzinger an Andreas Weiss:

    Seit dem 29.06. kurz vor 17:00 Uhr werden keine Nachrichten mehr
    übertragen. Ich 'durfte' dann mit dem Support bei 1&1 sprechen.
    Wirklich Ahnung hatte der wohl nicht, aber 'zugegeben', dass sie
    einen Bug eingespielt hätten. Nunja...
    Bug eingespielt OMG ... Fallback ?
    Ja, aber kann auch ein Trolo an der Hotline gewesen sein, der dich
    einfach nur abwimmeln wollte. Kenne ich noch aus meiner Zeit, als
    ich mal an ner Hotline war.... Ich keine Ahnung -> Kunde
    abgewimmelt mit Begründung "Was eingespielt, das unerwartete
    Nebeneffekte hatt .... wir arbeiten mit Hochdruck an der
    widerherstellung ...blablabla ..." ...

    Es *ist* nervig, wenn man an jemand gerät, der keine Ahnung hat. Besonders wenn

    man selbst genau weiss, was los ist, aber keine Möglichkeit hat etwas zu unternehmen und darum anruft. Ich hatte mal das 'Vergnügen' mit einem Hotliner bei 1 und 1, der mir auch Blödsinn erzählen wollte. (DSL: Kein Sync mit zwei Geräten) Ich sollte die aktuelle Firmware aufspielen, er veranlasst die Zusendung einer entsprechenden CD. Darauf hin hab ich ihm angeboten, dass ich auch etwas veranlassen würde. Nämlich die Versendung seiner Entlassungspapiere,

    wenn er nicht mit der Verarsche aufhört und eine Entstörung des Anschlusses veranlasst. Darauf hin ging es dann. Oder, gleiche Firma, paar Jahre später: Nach einem Gewitter blinkte die Fritz nur noch, syncte nicht mehr und startete dann wieder neu. Laut Hotline wäre die Leitung bis zum Haus durchgemessen worden, es wäre ein Fehler in der Hausverdrahtung - vermutlich ausgelöst durch das Gewitter. Meine Frau hat das mitbekommen und angeboten, dass ich mir das mal angucke. Ein Blick auf die Fritte, das Blinkmuster ist typisch. Das Ding abgekabelt und 'nen Router aus meinem Bestand (hatte gerade nur 'nen Speedport,

    mache eigentlich kein DSL mehr) angestöpselt: VDSL synct mit 100/40. Leider geht das Ding nicht mit Zugangsdaten von anderen Providern, der Oberfläche sei Dank.

    Dann hab ich mir noch mal die Story mit der Hotline angehört und bin fast vor Lachen vom Stuhl gefallen. Hab der Kundin die Sachlage erklärt und die hat dann

    (vermutlich wutschnaubend) bei der Hotline angerufen. Am nächsten Morgen war das Austauschgerät dann schon bei ihr...

    [...]
    Ironie ist auch nicht seins, meinen Kommentar, dass SBS 2k3 mit
    'nem Smarthost unter Exchange 2003 im Jahre 2017 wohl eine sehr
    verbreitete Konstellation sein dürfte und es daher wohl etwas
    länger dauern könnte, bis da etwas passiert (falls überhaupt), hat
    er jedenfalls nicht geschnallt.
    Ehmmm versteh ich nicht so ganz, warum sollte der SBS probleme haben
    Mails zu sammeln um diese an einen Account weiterzuleiten? Gut, je
    nachdem wie die Kiste angebunden ist ist das sammeln schon etwas
    mühselig, sollte aber dennoch ne funktionale Technik sein.

    Weil das Ding Probleme mit moderner Verschlüsselung hat. In diesem Fall hat 1&1

    wohl was an der SSL/TLS-Geschichte verändert. Damit kommt das alte Ding nicht mehr zurecht. Workaround: TLS ausschalten. :-/ Lösung: 2003 ersetzen.

    Achja, der gravierende Mangel ist, dass er nicht mit 5 Identitäten
    aus einem Webmail-Account schreiben könnte. 5 Inbounds zu
    durchsuchen dauert ja viiiiel zu lange. Wenn er mit 180 auf der
    Autobahn seine Anfragen abarbeitet...
    Tjo, Time is Money, das versteh ich schon, aber muss ich wirklich
    meine Mails bei 180 abfragen? ;-) Hab mal glaub bei Kabel1 oder so
    ne Doku gesehen, da haben sie einen gezeigt, der sich seinen Benz
    umgebaut hatte als Büro. Wird ja wohl nicht die Type gewesen sein
    :-)

    Nee, der Fummelt mit Handy und Laptop rum. :-(

    Hoffentlich trifft er einen Brückenpfeiler und keinen unbeteiligten
    Autofahrer!
    Bliebe dann aber nur noch das Problem mit der aktuell viel
    diskutierten "Rettungsgasse".

    Noch etwas, was ich nicht verstehen kann. Sind doch echt basics. Ich würde bei gravierenden Verkehrsverstössen - besonders mit Gefährdung anderer - eh eine komplett andere Linie als unsere Politik fahren. Fahrzeug sofort entziehen, ist

    schliesslich eine Waffe. Bei Verurteilung wird die Kiste verschrottet, ersatzlos. Das wäre in meinen Augen ein Mittel gegen illegale Straßenrennen und

    Motorrad-Stunts. Aber das hat mit dem Internet nix zu tun...

    Gruss aus Neustadt

    Andreas <<

    --- FleetStreet 1.27.3.8d
    # Origin: Coming Soon!! Mouse Support for Edlin!! (2:2437/224)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Andreas Weiss@1:15/0 to Markus Reschke on Wed Jul 5 04:28:30 2017
    Hallo Markus!

    Antwort auf eine Message von Markus Reschke an Bernhard Thoben:

    Mit dem zweiten Netzwerkdurchsetzungsgesetz, welches nach der
    Sommerpause kommt, müssen dann auch EMail-Provider nach Hate Speach
    in EMails suchen und diese löschen. Web.de und GMX haben dazu
    bereits einen Großversuch gestartet.

    *gg* Ein Kunde mit einem total veralteten SBS 2k3 wird seit Donnerstag 16:52 keine Mail mehr beim Smarthost (1&1) los. Er versteht gar nicht, dass sowas passieren kann. Ich hab sogar bei der Hotline angerufen. Hatte wohl den Praktikanten am Rohr. Er bestätigte mir sogar, dass die einen Bug hätten. Bin ja mal gespannt, ob die das wieder aufschalten... :-D

    Vielleicht sollte ich schreiben, daß dies Satire ist. Aber bei dem
    Unsinn an Gesetzen der letzten Tage bin ich mir da nicht mehr so
    sicher.

    Stümmt.


    Gruss aus Neustadt

    Andreas <<

    --- FleetStreet 1.27.3.8d
    # Origin: Don't kiss an elephant on the lips today. (2:2437/224)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Markus Reschke@1:15/0 to Ralf Scherzinger on Wed Jul 5 12:51:38 2017
    * Ursprünglich von: Markus Reschke (2:240/1661), 2017-07-01 14:29.

    IIRC haben web.de und GMX das später wieder etwas entschärft. Auf

    Kleiner Nachtrag. Wenn der Sender für seine Domain einen unglücklichen SPF eingetragen hat und der Empfänger-MTA die EMail an web.de/GMX weiterleitet, wird diese abgelehnt. Die geben als Antwort:

    550-Requested action not taken: mailbox unavailable
    550-Reject due to policy restrictions.
    550 For explanation visit http://postmaster.web.de/error-messages...

    einem meiner MTAs habe ich eine Weiterleitung auf eine web.de-Adresse
    für einen Freund. Einige Mails lehnt web.de ab. Mal schauen,
    vielleicht schreibe ich mir dafür einen speziellen web.de-Filter, der
    mit der web.de-Methode die Sender vorprüft. Dann fliegt der Mist
    gleich komplett raus und dümpelt nicht unnötig in der Queue herum. Es
    ist effizienter um die Deppen herum zu arbeiten, als sich den ganzen
    Tag lang darüber aufzuregen.

    Der Filter funkt prima und ist ganz einfach. Er überprüft bei Domains mit Weiterleitung den Sender per Rückruf. Damit wird sicher gestellt, daß eine spätere Fehlermeldung an den Sender zugestellt werden kann. Gibt es den Sender nicht -> Tonne. Wenn der Sender einen unglücklichen SPF hat und web.de/GMX die EMail ablehnen, geht die Fehlermeldung an den Sender. Der hat dann eine faire Chance das Problem im SPF zu lösen oder den Empfänger aus seiner SPAM-Liste zu löschen.

    cu,
    Markus

    ---
    # Origin: *** theca tabellaria *** (2:240/1661)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)
  • From Ralf Scherzinger@1:15/0 to Markus Reschke on Wed Jul 5 14:08:32 2017
    Hallo Markus!

    05 Jul 17 12:51, Markus Reschke schrieb an Ralf Scherzinger:


    IIRC haben web.de und GMX das sp„ter wieder etwas entsch„rft. Auf

    Kleiner Nachtrag. Wenn der Sender fr seine Domain einen unglcklichen SPF eingetragen hat und der Empf„nger-MTA die EMail an web.de/GMX weiterleitet, wird diese abgelehnt. Die geben als Antwort:

    550-Requested action not taken: mailbox unavailable
    550-Reject due to policy restrictions.
    550 For explanation visit http://postmaster.web.de/error-messages...

    einem meiner MTAs habe ich eine Weiterleitung auf eine web.de-Adresse
    fr einen Freund. Einige Mails lehnt web.de ab. Mal schauen,
    vielleicht schreibe ich mir dafr einen speziellen web.de-Filter, der
    mit der web.de-Methode die Sender vorprft. Dann fliegt der Mist
    gleich komplett raus und dmpelt nicht unn”tig in der Queue herum. Es
    ist effizienter um die Deppen herum zu arbeiten, als sich den ganzen
    Tag lang darber aufzuregen.

    Der Filter funkt prima und ist ganz einfach. Er berprft bei Domains mit Weiterleitung den Sender per Rckruf. Damit wird sicher gestellt, daá eine sp„tere Fehlermeldung an den Sender zugestellt werden kann. Gibt es den Sender nicht -> Tonne. Wenn der Sender einen unglcklichen SPF hat und web.de/GMX die EMail ablehnen, geht die Fehlermeldung an den Sender. Der hat dann eine faire Chance das Problem im SPF zu l”sen oder den Empf„nger aus seiner SPAM-Liste zu l”schen.

    Da werd ich doch gleich mal ein paar Mails mal genauer anschauen !
    Habe hier die letzten Tage x "Spezialisten" entdeckt, welche die abenteuerlichsten Routings bzw. Weiterleitungen eingerichtet haben.
    Hab da auch bei uns mittlerweile einen "Papierkorb" entdeckt, welcher auf ne stolze Summe von aktuell rund 120GB angewachsen ist, der in regelm„áigen Abst„nden versucht immer wieder Mails abzusetzen. OK, nach 7 Tagen ist dev>0 aber die Systemlast dadurch is sicherlich nicht zu vernachl„ssigen.
    Just die bisher untersuchten Mails vom "Papierkorb" sind ausschlieálich Mails die ber web an gmx oder umgekehrt weitergeleitet werden, was ich so nachvollziehen konnte.
    Ich werde da einfach nicht das Gefhl los, dass da bei den beiden die letzten Wochen wirklich was "gebastelt" wurde.


    Gruss,
    Ralf

    --- FPD v2.9.040207 GoldED+/W32-MINGW 1.1.5-b20070116
    # Origin: www.fido-deluxe.de.vu Fido-Paket -IP- deluxe (2:240/1120.43)
    * Origin: Region 15 HQ (1:15/0)